Aktuelles
No Limits Webmaster Forum

Du bestätigst mit der Anmeldung in unserem Adult Webmaster Forum, dass du volljährig bist und unsere REGELN akzeptierst.

Kryptowährungen

Viktoria

Foren Fee
VIP
Beiträge
96
Punkte
18
Alter
31
Supi... 6 stellige Beträge habe ich noch keine bei Coinbase liegen, aber ich werde trotzdem irgendwie nervös. Denke der Ledger wird es dann werden :)
 

workaholic

Schneeglöckchen
VIP
Beiträge
72
Punkte
18
Supi... 6 stellige Beträge habe ich noch keine bei Coinbase liegen, aber ich werde trotzdem irgendwie nervös. Denke der Ledger wird es dann werden :)
warte auf eine Aktion ab und hol dir zbsp den nano s plus... dann schmeißen sie dir den vlt wieder im Bereich um die 50-60€ nach wie dazumals den nano s... mit dem bist du gut versorgt über die nächsten paar jahre... habe den nano s nun bissl über 4 jahre... reicht vollkommen und wie gesagt, preislich unschlagbar. würde halt heutzutage direkt den nano s plus kaufen, weil er ein größeres display und mehr speicher hat...den gibt es aber erst seit grob ein paar tagen und der ist aktuell sowieso ausverkauft....den nano x finde ich übertrieben...
 

Gh0st

xxx
VIP
Beiträge
325
Punkte
63
Aufgrund einer Zero-Day-Schwachstelle hat Google ein Notfall-Sicherheitsupdate auf Version 99.0.4844.84 für alle Chrome-Nutzer herausgegeben.

In einer am 25. März veröffentlichten Update-Ankündigung für den stabilen Chrome-Kanal bestätigt Google, dass es "bekannt ist, dass eine Sicherheitslücke für CVE-2022-1096 in freier Wildbahn existiert". Am 28. März hat Microsoft hat nun bestätigt, dass diese Sicherheitslücke auch in Edge, einem auf Chromium basierenden Browser, besteht. Edge wurde ebenfalls aktualisiert, um Nutzer vor der Sicherheitslücke zu schützen. Chromium treibt eine ganze Reihe von Browsern an, darunter auch Brave und Vivaldi.

Über CVE-2022-1096 ist, zumindest öffentlich, noch nicht viel bekannt, außer dass es sich um eine "Type Confusion in V8" handelt.

Für uns als Kryptoinvestoren ist das wichtig, da wir sehr oft mit dezentralen Exchanges arbeiten und dementsprechend oft auch mit Walltes, die als Anwendungen an unseren Chrome Browser agieren. Als Beispiele nenne ich die Phantom Wallet oder die Metamask. Das zeigt wieder wie wichtig ein Hardwarewallet ist.

Wobei hier aktuell nun massive Einschränkungen drohen, da über Identitätsoffenlegungspflichten von Krypto-Transaktionen debattiert wird. Am 31. März, gibt es Abstimmungen zur Krypto-bezogenen Anti-Geldwäsche-Verordnung im ECON-Ausschuss. Besonders betroffen von der Verordnung könnten Anwendungen mit so genannten "unhosted Wallets" sein.
 

John McPimmel

Schneeglöckchen
Beiträge
106
Punkte
28
Meine Fresse bin ich alt... ich habe ETFs, Einzelaktien und 2 Eigentumswohnungen. Irgendwie traue ich Krypto nicht, aber jucken tut es mich schon.
 

NurNoob

User
Beiträge
25
Punkte
3
Hatte eine zeitlang selbst gemint und dabei auch gut verdient. Habe dann beim Corona-Einbruch ein Teil meines Vermögens (lel, als ob) in Ethereum und Bitcoins gesteckt, aber den Ausstieg verpasst. Nun gammelt es da halt vor sich hin, bis ich wirklich dick plus mache und endlich auf meine einsame Insel..... ach komm, lassen wir das.

Wenn man sich gut damit auseinandersetzt, die Märkte beobachtet, rechtzeitigt einsteigt und frühzeitig aussteigt und nicht gierig wird, kann man hier und da schon das eine Plus im Tascherl haben. Und, wenn man es sich leisten kann, dann kauft man einfach, wenn es niedrig ist und lässt es da bis zum Tage X liegen, bis man wieder daran denkt und wenn gut Plus, verkauft man.

Das Problem ist leider immer nur, dass man meint schlau zu sein und dann nicht rechtzeitig auszusteigen. Und dann doch mehr Verlust macht, als man meinen möchte.
 

workaholic

Schneeglöckchen
VIP
Beiträge
72
Punkte
18
Meine Fresse bin ich alt... ich habe ETFs, Einzelaktien und 2 Eigentumswohnungen. Irgendwie traue ich Krypto nicht, aber jucken tut es mich schon.
habe neben Wohnungen sonst alles in Kryptos... bin damit recht zufrieden und gut gefahren die letzten Jahre ;-) Geld soll ja bekanntlich arbeiten und das tut es einwandfrei im Kryptobereich. Bisschen Basics verstehen sollte man halt davon und wissen von welchen Projekten man lieber die Finger lässt und welche Projekte gut sind.
 

Gh0st

xxx
VIP
Beiträge
325
Punkte
63
Bin echt gespannt... Der Gesetzesvorschlag fordert ja im Allgemeinen, dass die sogenannte Transfer of Funds Regulation überarbeitet wird. Hierbei handelt es sich um eine Gesetzgebung gegen Geldwäsche bzw. auch Terrorfinanzierung.

Dieser Vorschlag würde wie schonmal oben erwähnt auch hostet Wallets betreffen, also Wallets, die nicht mit einer direkt zentralisierten Börse verbunden sind. So was wie Coinbase oder beispielsweise Binance. Krypto-Dienstleister sollen zu aufwendigen Erfassungs- und Verifizierungsverfahren von Transaktionsdaten verpflichten werden. So sollen sie beispielsweise bei Transaktionen ab 1.000 Euro von oder an unhosted Wallets Informationen an die zuständige Behörde weiterleiten. Das und alle anderen neuen Forderungen zusammen würde einen extrem hohen bürokratischen Aufwand bedeuten, der es den meisten Projekten einfach unmöglich macht, weiter hier im Markt zu partizipieren bzw. legal im Markt zu agieren.

Es kommt quasi einem Verbot der dezentralen Finanzen gleich. Der Gesetzesvorschlag kommt hier hauptsächlich aus der linksgerichteten Fraktion des Europaparlaments.

Das Ganze wird natürlich wie so oft im Hintergrund gemacht. Die Menschen sind durch die Seuche und den Russland Ukraine Konflikt abgelenkt, was es leichter macht unter dem Radar Gesetze zu verabschieden, die natürlich nicht den Interessen der Bevölkerung dienen.

Coinbase hat schon angefangen, die Kunden zu warnen, dass sie in Zukunft möglicherweise weitere Identifizierung-Maßnahmen durchführen müssen.

Sollten sie damit durchkommen, würde das ein komplettes Überwachungs Regime für Börsen wie Coinbase bedeuten und selbstgehostete Wallets gefährden, die Privatpersonen nutzen, um ihre digitalen Vermögenswerte sicher zu verwahren.
 

Viktoria

Foren Fee
VIP
Beiträge
96
Punkte
18
Alter
31
Das bedeutet im Ernstfall das man Ledger und Co nicht mehr benutzen darf?
 

Gh0st

xxx
VIP
Beiträge
325
Punkte
63
Scheint so.

Es wurden Paragrafen hinzugefügt, die auf jeden Fall auf ein Verbot aus sind..

Zitat des Artikels 18aa der Transfer of Funds Regulation:
Anbieter von Krypto-Transfers sowie intermediäre Anbieter von Krypto-Transfers dürfen keinerlei Transfers von Kryptowerten von oder an non-compliant Anbieter von Krypto-Transfers ermöglichen.

Natürlich ist nicht eindeutig definiert ist, was mit "non-compliant" gemeint ist. Auf jeden Fall wird es Wallets von Ledger, Trezor, Metamask und Co treffen.

Eine weitere Frechheit ist der Punkt, dass alle Transaktionen ab 1.000 Euro, egal ob ein Geldwäscheverdacht vorliegt oder nicht, den zuständigen Behörden gemeldet werden müssen. Bei Banken wird nicht so vorgegangen. Dort wird nur bei Verdacht sowie ab ca. 10.000 eine Meldung gemacht.

Dazu kommt, dass man nicht nur die Behörden völlig überfordert, es wird zusätzlich ein Schlaraffenland für Hacker erschaffen.

Alle Klarnamen der Wallets-Adressen würden ebenso unmittelbar sichtbar werden.

Ich hoffe immer noch das dieses Verbrechen ein gut organisierter Aprilscherz war/ist und unser Pornofranz nach seinem Google Späßchen seine Finger mit im Spiel hat und noch einen draufsetzen wollte :LOL:
 

H.P.

Schneeglöckchen
VIP
Beiträge
82
Punkte
33
Dann reihe ich mich mal hier mit ein. Auch ich investiere in diverse Coins und bin von der ganzen Thematik enorm begeistert. Zumal wir erst am Anfang stehen.
 

workaholic

Schneeglöckchen
VIP
Beiträge
72
Punkte
18
@ghost
ist schon heftig, wie sehr sie das ganze kontrollieren möchten. Noch dazu eben die Gefahr die besteht, wenn dann überall aufliegt, wieviel jeder hat und das im Falle eines Datenleaks sehr heikel werden könnte für Personen die in Cryptos investiert sind, da sie somit Angriffsziele von Hacker werden.

Ich hoffe man lenkt hier nochmals ein...
 

Gh0st

xxx
VIP
Beiträge
325
Punkte
63
@ghost
ist schon heftig, wie sehr sie das ganze kontrollieren möchten. Noch dazu eben die Gefahr die besteht, wenn dann überall aufliegt, wieviel jeder hat und das im Falle eines Datenleaks sehr heikel werden könnte für Personen die in Cryptos investiert sind, da sie somit Angriffsziele von Hacker werden.

Ich hoffe man lenkt hier nochmals ein...
Hoffe ich auch...

Elon Musk hat übrigens 43 Milliarden US-Dollar für Twitter geboten... Ob der Deal über die Bühne geht, soll heute entschieden werden.

Da Musk als großer Fan des Dogecoins gilt, hatte das ganze unter anderem die Folge, dass die Gesamtmarktkapitalisierung des Dogecoins um zwei Milliarden US-Dollar innerhalb einer Stunde nach Bekanntwerden dieser Situation stieg. Während fast der gesamte restliche Kryptomarkt rote Zahlen schreibt.

Auch die Aktie von Twitter stieg heute um 5%, wobei Musk ankündigte Twitter von der Börse zu nehmen, damit die Plattform besser sein "volles Potenzial" als Plattform für Redefreiheit ausschöpfen könne.

Coinbase will aktuell in die Türkei expandieren und mit BtcTurk (tägliches Trading-Volumen >> 116 Millionen US-Dollar) eine der ältesten Kryptobörsen der Türkei kaufen.

Es sollen 3,2 Milliarden US-Dollar im Raum stehen.
 

H.P.

Schneeglöckchen
VIP
Beiträge
82
Punkte
33
Elon Musk hat übrigens 43 Milliarden US-Dollar für Twitter geboten... Ob der Deal über die Bühne geht, soll heute entschieden werden.

Da Musk als großer Fan des Dogecoins gilt, hatte das ganze unter anderem die Folge, dass die Gesamtmarktkapitalisierung des Dogecoins um zwei Milliarden US-Dollar innerhalb einer Stunde nach Bekanntwerden dieser Situation stieg. Während fast der gesamte restliche Kryptomarkt rote Zahlen schreibt.
Was insofern lustig ist da Dogecoin Mitbegründer Palmer sagte das Elon Musk die letzte Person sei, die Twitter besitzen sollte :LOL:
 

Gh0st

xxx
VIP
Beiträge
325
Punkte
63
Satoshi-Island.jpg


Mit Satoshi Island gibt es jetzt eine Insel für Kryptoinvestoren. Der Brite Anthony Welch und seine Frau Theresa haben über ein Jahrzehnt allein auf einer fast unberührten Insel im Südpazifik gelebt und wollen dort eine eigene Stadt gründen. Das Paar möchte über 20.000 Kryptoinvestoren rekrutieren, die auf ihrer Insel leben sollen. Dafür haben sie ihre Insel, die ursprünglich Lataro hieß, in Satoshi umbenannt. Auf der drei Millionen Quadratmeter großen Insel soll eine "nachhaltige Smart City" mit Wohnblöcken und Büroräumen entstehen.

Eine "nachhaltige" Veränderung für die Insel wirds in jedem Fall... besteht sie aktuell zu 90% aus einem Regenwald.

Die Insel gehört zu Vanuatu, einem Pazifikstaat zwischen Australien und Fidschi, bei dem man sich seine Staatsbürgerschaft einfach kaufen kann.

Hier die offizielle Webseite des Projekts.
 
G

Gelöschtes Mitglied 24

Guest
Diese Insel braucht unbedingt noch eine Einschienenbahn.
250px-Lyle.png
 

Azrael

Bad Moon Rising
VIP
Beiträge
360
Punkte
43
Alter
57
20.000 auf dem Inselchen? Zum einen ist es da schnell mit der Ruhe vorbei und zum anderen dürfte die Mordrate nach einen Monat steil nach oben gehen. Würde die Insel bleiben wie sie jetzt ist, das wäre nett und wohnlich.

Edit: Und wer die "offizielle Seite" gebastelt hat, den sollte man im Schlauchboot auf dem offenen Meer ohne Paddel aussetzen, dafür mit leckeren Haifischanlocköl eingerieben . Die ist ja grausam.
 

John McPimmel

Schneeglöckchen
Beiträge
106
Punkte
28
Edit: Und wer die "offizielle Seite" gebastelt hat, den sollte man im Schlauchboot auf dem offenen Meer ohne Paddel aussetzen, dafür mit leckeren Haifischanlocköl eingerieben . Die ist ja grausam.
Derjenige welche hat sich schon etwas dabei gedacht. Ich frage mich nur, was genau...
 
Oben