Aktuelles
No Limits Webmaster Forum

Du bestätigst mit der Anmeldung in unserem Adult Webmaster Forum, dass du volljährig bist und unsere REGELN akzeptierst.

OnlyFans Info Thread

Gh0st

xxx
VIP
Beiträge
325
Punkte
63
Wie schon in einem anderen Thread von mir vermutet, wird das Thema NTF auch in der Erotik Branche eine große Rolle in der Zukunft spielen. Neben Reddit, Twitter, Facebook und Instagram will nun auch OF ein Stück vom frisch gebackenen Goldgräber Kuchen abbekommen. Was mich nicht wundert.

Bei OnlyFans gibt es bereits seit Dezember die Funktion, NFTs als Profilbilder festzulegen. Neu ist jetzt die Verifizierung der Non-fungible Token bei der überaus beliebten Fanclub-Seite. Aktuell ist die Funktion nur in Form von digitalen Sammelstücken auf ETH-Basis verfügbar. Neben dem jeweiligen Avatar in Profil erscheint ein kleines Ethereum-Logo.
 

Pornoboy69

Schneeglöckchen
Beiträge
35
Punkte
8
Ich hoffe Du meinst NFT und nicht NTF :) Würde mal sagen, den Hype rennen erstmal alle hinterher bis sie merken, upps da steckt ja gar kein Wert dahinter. Für mich wird das Thema NFT einfach falsch gebraucht. Kannst Du mit kleinen Sammelbildern machen, aber eigentlich für weitaus geilere Sachen brauchbar.
 

workaholic

Schneeglöckchen
VIP
Beiträge
72
Punkte
18
Also ich glaube auch das NFT sowie das Metaverse aktuell sehr gehyped wird/ist und aktuell zumindest kaum ein Wert/Nutzen dahinter steht und diese Dinge sicher erstmal wieder auf den Boden der Realität zurückkommen, bis sie schlussendlich wirklich einen Nutzen und den damit verbundenem fairen Wert, bekommen werden.

Aber generell ist das ein Trend, der sich auch früher oder später in der Erotik Branche breitmachen wird.
 

Pornoboy69

Schneeglöckchen
Beiträge
35
Punkte
8
Das glaube ich auch, dass Porn im Metaverse..., welchen auch immer, eine Rolle spielen wird. Noch ist es aber nicht so weit. Ich könnte mir aber schon vorstellen, dass es lukrativ ist neben Snoop Dogs Grundstück in TheSandbox einen virtuellen Puff zu eröffnen :)

Warten wir es ab und beobachten weiter... schau einfach mal auf die Metaverse-Aktie... zeigt schon das der erste Hype vorbei ist und ob Zuckerberg es schaffen wird, eine Milliarde User auf die Plattform zu ziehen ist auch noch fraglich.
 

Gh0st

xxx
VIP
Beiträge
325
Punkte
63
Auf CoinDesk ist zu lesen, dass OnlyFans 500 Ether an UkraineDAO gespendet hat. Das sind nach dem aktuellen Ether-Kurs ca. 1,3 Millionen US-Dollar.

Die Spende hat auch den Hintergrund, dass der Mehrheitseigner Leonid Radvinsky ein ukrainisch-stämmiger US-Amerikaner ist. Laut eigenen Angaben will er auch privat eine Million US-Dollar zu spenden.
 

Pornoboy69

Schneeglöckchen
Beiträge
35
Punkte
8
Auf CoinDesk ist zu lesen, dass OnlyFans 500 Ether an UkraineDAO gespendet hat. Das sind nach dem aktuellen Ether-Kurs ca. 1,3 Millionen US-Dollar.

Die Spende hat auch den Hintergrund, dass der Mehrheitseigner Leonid Radvinsky ein ukrainisch-stämmiger US-Amerikaner ist. Laut eigenen Angaben will er auch privat eine Million US-Dollar zu spenden.
löblich....
 

Gh0st

xxx
VIP
Beiträge
325
Punkte
63
Die Gerüchteküche brodelt mal wieder. OnlyFans will erneut (schleichend) die Porno Inhalte loswerden..

Im Sommer 2021 kündigte das Unternehmen an, dass es sexuell explizite Inhalte verbieten würde, bevor ein Shitstorm und diverse andere Gründe das Vorhaben erstmal verhindert haben. Als weiteren Versuch, sich von sexuellen Inhalten zu distanzieren, startete die Plattform eine App, OnlyFansTV, die SFW Inhalte in den Mittelpunkt stellt.

Die aktuelle Aussage eines OnlyFans Vertreters ist:

"OnlyFans verbietet das Posten von Inhalten, die sexuell eindeutiges Verhalten beinhalten. Um die langfristige Nachhaltigkeit der Plattform zu gewährleisten und weiterhin eine integrative Gemeinschaft von Machern und Fans zu beherbergen, müssen wir unsere Inhaltsrichtlinien weiterentwickeln. Die Darsteller dürfen aktuell weiterhin Inhalte veröffentlichen dürfen, die Nacktheit enthalten, solange sie mit unseren Richtlinien zur akzeptablen Nutzung übereinstimmen."

Und diese schwammige Aussage lässt sich weiter dehnen als jeder Elefanten Präser.

OnlyFans will an die Börse gehen, ein Vorhaben, das die Zukunft von NFW Inhalten noch weiter schwer in Frage stellt.

Hoffen wir mal das uns FlirtCash nach ihrem Börsengang im Jahr 2045 noch weiter taubstumme Nymphomaninnen bewerben lässt und uns nicht mit "Relaxing Nature Sounds" Video Memberseiten belästigt.. ;)
 

Gh0st

xxx
VIP
Beiträge
325
Punkte
63
OnlyFans-CEO behauptet, nicht zu wissen, wie viel das Unternehmen an den Urhebern von Erwachsenen verdient

Die CEO von OnlyFans, Amrapali "Ami" Gan, sagte diese Woche auf einer Konferenz der Tech-Branche in San Francisco, dass sie nicht wisse, wie viel das Unternehmen an den Urhebern von Erwachseneninhalten verdiene.

Gan und OnlyFans Chief Strategy and Operations Officer Keily Blair nahmen an der hochkarätigen Disrupt-Konferenz teil, die von der einflussreichen Tech-Nachrichtenseite TechCrunch organisiert wurde, die über die Aussagen berichtete.

In den letzten Monaten haben Gan und Blair eine 180-Grad-Wende in ihrer Sichtbarkeit vollzogen, indem sie für die Mainstream-Medien zugänglicher wurden und auf Veranstaltungen wie der Disrupt auftraten.

Laut TechCrunch unternimmt OnlyFans "große Anstrengungen, um sein Image von einer Abo-Plattform für nicht jugendfreie Inhalte in ein Patreon-ähnliches Zuhause für alle Arten von Urhebern zu verwandeln".

Laut der Seite hat Gan auch "bestätigt, dass Inhalte für Erwachsene auch in fünf Jahren noch ein Zuhause auf der Seite haben werden, und dass diese Schöpfer weiterhin ihren Lebensunterhalt damit verdienen können", obwohl sie diese Vorhersage nicht näher erläutert hat.

TechCrunch merkte an, dass die Plattform sich bemüht, "sich als mehr als nur eine Plattform für NSFW-Inhalte zu positionieren und dass NSFW auf eine verantwortungsvollere Weise eingegrenzt wird. Die leitenden Angestellten verwenden heutzutage gerne den allgemeineren Euphemismus 'pikant', um sich auf die Arbeit zu beziehen, die man auf der Plattform findet, und sie sprechen gerne über neu entstehende Kategorien auf der Plattform wie Kochen und Fitness."

Gan betonte, dass das Unternehmen unter ihrer Führung aktiv mit Politikern auf der ganzen Welt zusammenarbeitet, "um sicherzustellen, dass Inhalte für Erwachsene nur von denjenigen angesehen werden, die rechtlich dazu befugt sind."

Auf die Frage, wie viel das Unternehmen an den Urhebern nicht jugendfreier Inhalte verdient, erklärten Gan und Blair jedoch, sie wüssten es nicht.

"Wir müssten uns jede einzelne Transaktion auf der Plattform ansehen und sie zuordnen", sagte Gan dem versierten Tech-Publikum auf der Disrupt, "und wir sammeln [diese] Daten nicht."

"Warum ist das für die Leute wichtig?", antwortete Blair und wechselte das Thema.

Laut TechCrunch verdienten die mehr als 2 Millionen Kreativen auf OnlyFans im Jahr 2021 dank eines Publikums von etwa 188 Millionen Fans 4 Milliarden Dollar, während der Gewinn von OnlyFans in diesem Jahr 433 Millionen Dollar betrug. In Anbetracht der sorgfältigen Buchführung, die dies erfordert, und der selbsterklärten Aufmerksamkeit des Unternehmens für nicht jugendfreie Inhalte mag die ehrliche Behauptung des Top-Managers, dass OnyFans nicht weiß, wie viel von diesen Einnahmen von sogenannten "pikanten" Konten stammt, für einige überraschend sein.
 

Gh0st

xxx
VIP
Beiträge
325
Punkte
63
OnlyFans-CEO wehrt sich gegen Behauptungen eines BBC-Reporters

Der CEO von OnlyFans, Amrapali "Ami" Gan, hat die Vorwürfe der Ausbeutung von Kindern in einem sensationslüsternen Artikel eines Anti-Porno-Reporters der BBC zurückgewiesen und verteidigt die Seite als "wirklich die sicherste und inklusivste Social-Media-Plattform".

Noel Titheradge, der leitende Enthüllungsjournalist der BBC, der den Angriffsartikel verfasst hat, ist dafür bekannt, dass er Plattformen für Erwachsene ins Visier nimmt, um moralische Panik zu schüren. Letztes Jahr behauptete Titheradge, dass sich die Richtlinien von OnlyFans geändert hätten, woraufhin die BBC die Schlagzeile stillschweigend von seinen Behauptungen entfernte, als er über Twitter angegriffen wurde.

Letzte Woche veröffentlichte Titheradge einen weiteren vernichtenden "Bericht" über OnlyFans, der sich angeblich auf Informationen stützt, die einem anonymen "US-Agenten" zugeschrieben werden.

Ein Vertreter von OnlyFans erklärte gegenüber Business Insider: "Als die BBC diese anonyme Behauptung aufstellte, baten wir sie um Beweise, damit wir nachforschen und feststellen konnten, ob sie wahr ist, und um geeignete Maßnahmen zum Schutz der Menschen im Internet zu ergreifen. Die BBC weigerte sich, irgendwelche Details oder Beweise zu liefern, was OnlyFans daran hinderte, diese Behauptung zu untersuchen."

Die BBC reagierte nicht auf eine Anfrage von Business Insider, um einen Kommentar abzugeben.

Gan erklärte gegenüber der BBC, dass OnlyFans "aktiv" mit den Strafverfolgungsbehörden zusammenarbeitet.

"Wenn jemand den Fehler macht, zu denken, dass er illegale Inhalte hochladen kann, werden wir ihn anzeigen", sagte Gan dem britischen Nachrichtensender. "Wir sind wirklich die sicherste und umfassendste Social-Media-Plattform."

Fragwürdige Methoden und Behauptungen

Letztes Jahr, an dem Tag, an dem OnlyFans sein kurzzeitiges Porno-Verbot ankündigte, veröffentlichte die BBC einen Artikel von Titheradge, der ohne eindeutige Beweise zu liefern behauptete, dass OnlyFans eine "Verbreitung" illegaler Inhalte feststellte.

Titheradge twitterte seine Geschichte und prahlte damit, dass er und seine Ermittlungen zu dem Verbot geführt hätten. Die Redakteure von BBC News änderten später die Überschrift des Artikels von "OnlyFans: Plattform verbietet Sexvideos nach BBC-Untersuchung" in "OnlyFans: Wie sie mit illegalen Videos umgeht - BBC-Untersuchung".

Weder Titheradge noch die BBC gaben zu diesem Zeitpunkt eine Richtigstellung ab.
 

Gh0st

xxx
VIP
Beiträge
325
Punkte
63
Amazon als Türsteher bei OnlyFans

Onlyfans setzt seit heute eine neue Verifikationsmethode ein, um Bots zu stoppen. Der Online-Dienst Amazon Web Service (AWS) wird dafür eingesetzt.

Amazon nun also den Überblick, wer alles OnlyFans besucht. Wie auch immer dieses Wissen verwertet werden wird, bleibt abzuwarten.
 
Oben