Aktuelles
No Limits Webmaster Forum

Du bestätigst mit der Anmeldung in unserem Adult Webmaster Forum, dass du volljährig bist und unsere REGELN akzeptierst.

Steuern/Finanzamt unso

plexxy

User
Beiträge
2
Punkte
3
Hey!

Kurz zu mir, früher hier schon aktiv bzw eher stiller Mitleser. Den alten Account kann ich nicht reaktivieren da es die Mailadresse nicht mehr gibt ... egal. Ebenso im Royals-Forum.

Bin im Adultbiz und auch non ero seit mehr als 10 Jahren dran... läuft (für mich) gut, könnte natürlich besser sein. Meinen Hauptjob kann ich mittlweile auf Teilzeitbasis ausüben.

Nun zum Thema/Frage: gleich vorweg, brauche keine HowTo Anleitung oder Details, das kann ich mir selber zusammensuchen.

Wie handhabt Ihr das mit euren Einnahmen und den daraus entstehenden Finanzamtabgaben/Sozialversicherungen?

Ich lebe zb. in AT und bei den Einnahmen aus Job und Selbständigkeit komme ich auf nen Einkommenssteuersatz von 50% ... zzgl. SVA - die halten dann auch noch brav die Hände auf...

Soll/muss ich auswandern? Ich suche einfach nen legalen Weg meine Abgaben zu senken. Steuerberater meint kurz gesagt: "Noch mehr verdienen oder Ausgaben erhöhen"...
 
G

Gelöschtes Mitglied 24

Guest
Ich weiß nicht wie es in Österreich läuft, aber als was bist Du dem Finanzamt denn gemeldet.
In Deutschland sparst Du dir zumindest die Kammerzugehörigkeit und die damit verbundenen Kosten, sowie die Gewerbesteuer, wenn Du freier Journalist bist. Unter Umständen, musst Du das dem Finanzamt beweisen, was ein Schlag ins Gesicht für einen Journalisten wie dich ist und daher abgelehnt werden kann.
Um wirklich Steuern zu sparen, müsstest Du wohl sehr viel mehr verdienen und deinem Steuerberater sehr viel mehr bezahlen und da Du noch einen Hauptjob als Nebenjob hast, bist Du wohl noch nicht so weit.
Natürlich kannst Du auswandern. Aber egal wo Du hingehst, dort gibt es auch ein Finanzamt.
 

john-smith

Schneeglöckchen
VIP
Beiträge
177
Punkte
28
ich würde mir einen steuervermeider suchen und keiner der dich berät wie du formulare richtig ausfüllst. bei dieser aussage weisst du gleich woran du bist!
ausser mit einer holding und stiftung kommst du ohne den wohnsitz zu verlassen nicht so einfach auf einen vernünftigen beitrag.

bei uns spinnen die auch! dividende von 3% auf 8% erhöht :ROFLMAO:
 

Pay4Coins

Cipa Media S.L.U.
Beiträge
10
Punkte
3
Steuerersparnis. Das ist glaube ich das, worüber man immer wieder nachdenkt, sehr viele Gespräche mit dem Steuerberater hat und zu dem Schluss kommt: Egal, wie man es dreht und wendet, am Ende bezahlt man sich sowieso dumm und dusslig.

Auf den kanarischen Inseln ist es auch nicht viel besser. Die Paymenteinnahmen muss über das Moss-Verfahren versteuert werden, fein säuberlich aufgeschlüsselt, wo der Umsatz entstanden ist, und die teilen das dann auf nach in dem Land geltenden Steuersätzen auf, z.B. 19% in Deutschland usw. Gott seis gedankt für diese Vereinfachung, sonst müsste man in jedem Land auch noch eine separate Steuererklärung machen. Und das passiert zügig. Zum Ende des Quartals wird die Liste verlangt, spätestens am 10. des Folgemonats ist das Geld weg. Ich schaue dann immer auf das Konto und beobachte, weil ich genau weiß, an welchen Tag, ja, sogar welche Uhrzeit es passiert und singe dann ein trauerndes Lied. ;)

Und wenn das dann erledigt ist, kommen dann noch weitere Modelos (wie man sie auf den Kanaren nennt) hinzu. Mit lustigen Terminen für die Abbuchung und man sollte bitte dafür Sorge tragen, dass das Konto gedeckt ist, wenn nicht, gibt es saftige Strafen (10% aufwärts und zwar sofort).

Wenn ich als "Einzelunternehmerin" Steuern bezahle, dann je nach Tätigkeit in diesem Gewerbe 41-48%, denn jede Tätigkeit wird separat versteuert und ist auch immer spätestens am Tag 10 nach Quartalsende fällig. Aber dafür sind die Sozialabgaben marginal (unter 300€) für Rente, Krankenkasse und Co. Und das ist der höchste Satz, man kann frei entscheiden, welchen man einbezahlt. Wirkt sich natürlich am Ende auf das aus, was man raus bekommt, wenn man alt und grau ist.

Als Geschäftsführerin ein Gehalt auszubezahlen, ist auch nicht wirklich günstiger, denn ich koste dem Unternehmen dann immer das doppelte, was das Nettogehalt wert ist. Aber dafür bekommt man dann einmal im Jahr etwas zurück, je nach Höhe des Nettogehaltes, was man als eine steuerfreie Sonderauszahlung sehen könnte, wenn man will.

In der Konstellation die ich jetzt habe, ist sowohl Geschäftsführergehalt als auch Einzelunternehmerin am Ende des Tages gleich teuer. Lediglich der Steuerberater kostet bei einem Unternehmen mehr als bei einem Einzelunternehmer. Aber, das Unternehmen ist in meinem Fall ja da, ich muss sowieso alles machen, was man machen muss, um das halten zu können.

Aber im Gegenzug: Ich habe mir ein Haus gekauft, das Finanzamt hat ganz versehentlich 2x die Steuer abgebucht. Das sagen die aber nicht selbst, da muss ich mich selbst drum kümmern und einen form- und fristgerechten Antrag stellen (maximal 4 Wochen nach der Abbuchung, über den Steuerberater, für kleines dreistelliges Geld) und habe die Bestätigung bekommen, das ich das Geld wieder zurück bekomme. Dauer: Bis zu 5 Jahre. Na, das ist doch freundlich ;)

Am Ende des Tages wird es Dir, wie Du siehst, in AT womöglich genau so gehen wie im Ausland. Jeder hält die Hand auf. An sich auch völlig korrekt. Wer Geld erwirtschaftet, muss es auch versteuern. Klar, kann man sagen, man schummelt hier und da. Aber ob sich das Schummeln am Ende doch wirklich lohnt und das, was man erschummelt hat, nicht doppelt und dreifach an einen zurück kommt? Ich weiß nicht, ob sich das lohnt.... Ich sag Dir aus Erfahrung: Nirgendwo auf der Welt wirst es besser haben als da, wo Du Dich wohl fühlst. Wenn Du keinen Bock mehr auf AT hast, dann geh, aber nicht, wegen Steuerersparnis, sondern weil Du es willst. Denn, wenn Du woanders Steuern sparst, bist Du vielleicht aus anderen Gründen unglücklich. Aber dafür mit etwas mehr Geld in der Tasche.
 

plexxy

User
Beiträge
2
Punkte
3
Ich liege noch in Kroatien am Strand, melde mich wenn ich zurück bin, danke schonmal vorab für euren input :)
 

MrAffiliate

Fun Coupon Generator
VIP
Beiträge
73
Punkte
18
Wie wäre es wenn du einfach mal mit einem Steuerberater sprichst? Der kann dir nämlich verbindliche Aussagen machen und dir helfen, Steueroptimierung zu betreiben...
 

Mr.Monk

Schneeglöckchen
VIP
Beiträge
237
Punkte
43
Alter
44
Aber im Gegenzug: Ich habe mir ein Haus gekauft, das Finanzamt hat ganz versehentlich 2x die Steuer abgebucht. Das sagen die aber nicht selbst, da muss ich mich selbst drum kümmern und einen form- und fristgerechten Antrag stellen (maximal 4 Wochen nach der Abbuchung, über den Steuerberater, für kleines dreistelliges Geld) und habe die Bestätigung bekommen, das ich das Geld wieder zurück bekomme. Dauer: Bis zu 5 Jahre. Na, das ist doch freundlich ;)
Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen.. :eek:
 

H.P.

Schneeglöckchen
VIP
Beiträge
84
Punkte
33
..Am Ende des Tages wird es Dir, wie Du siehst, in AT womöglich genau so gehen wie im Ausland. Jeder hält die Hand auf. An sich auch völlig korrekt. Wer Geld erwirtschaftet, muss es auch versteuern. Klar, kann man sagen, man schummelt hier und da. Aber ob sich das Schummeln am Ende doch wirklich lohnt und das, was man erschummelt hat, nicht doppelt und dreifach an einen zurück kommt? Ich weiß nicht, ob sich das lohnt.... Ich sag Dir aus Erfahrung: Nirgendwo auf der Welt wirst es besser haben als da, wo Du Dich wohl fühlst. Wenn Du keinen Bock mehr auf AT hast, dann geh, aber nicht, wegen Steuerersparnis, sondern weil Du es willst. Denn, wenn Du woanders Steuern sparst, bist Du vielleicht aus anderen Gründen unglücklich. Aber dafür mit etwas mehr Geld in der Tasche.
Besser kann man es nicht beschreiben. Genau so ist es (y)

Wie wäre es wenn du einfach mal mit einem Steuerberater sprichst? Der kann dir nämlich verbindliche Aussagen machen und dir helfen, Steueroptimierung zu betreiben...
Naja.. das kommt auf den Steuerberater an. Dem ersten den ich hatte wünsche ich nuklear verseuchte Sackratten und dem bzw. der zweiten könnte ich noch heute den Hals umdrehen. Mein jetziger dagegen ist top und wirklich gut. Nicht überall wo Steuerberater draufsteht ist auch einer drin.
 

MrAffiliate

Fun Coupon Generator
VIP
Beiträge
73
Punkte
18
Naja.. das kommt auf den Steuerberater an. Dem ersten den ich hatte wünsche ich nuklear verseuchte Sackratten und dem bzw. der zweiten könnte ich noch heute den Hals umdrehen. Mein jetziger dagegen ist top und wirklich gut. Nicht überall wo Steuerberater draufsteht ist auch einer drin.
Nun, dass habe ich auch durch, aber zum Glück nur mit einem Steuerberater. Ich glaube es gibt nur sehr wenige von uns, die keine schlechten Erfahrungen gemacht haben. Dennoch sind die Steuern ein hochkomplexes Thema, wo es sich für lohnt Geld für einen Steuerberater auszugeben. Wenn man nicht auf anhieb einen guten findet, ist dass wie ein Projekt, welches nicht durch die Decke gehen möchte: "Weiter, nächster bitte!". Dafür hat man ja die Möglichkeit, sich einen neuen Steuerberater zu suchen. :)

Wenn man Ahnung von Steuern hat, kann man es auch alleine machen. Ich für meinen Teil habe davon zu wenig Ahnung und schätze es auch, dass da jemand ist, an den ich mich immer wenden kann, weil er alle wichtigen Informationen hat.
 
G

Gelöschtes Mitglied 24

Guest
Ich habe die Erfahrung gemacht, das viele sich einen Steuerberater suchen und ihn beauftragen die Steuererklärung fertig zu machen. Da bezahlt man dann, was man gebucht hat und bekommt auch nur das. Steuerberatung wird einfach nicht gebucht und wird sich für die wenigsten von uns auch wirklich lohnen. Sonst hätten wir Mitarbeiter in der Finanzbuchhaltung und der Steuerberater würde sich um ganz andere Sache kümmern und auch viel mehr kosten.
 

Nicole

Webmistress ;)
VIP
Beiträge
188
Punkte
28
@Pay4Coins , also bei mir kostet Sozialversicherung derzeit 316 Euro rum. Steuern werden aber auch progressiv erhoben. Welche Tätigkeit genau bei mir eingetragen ist, weiß ich nicht. Ich weiß nur, dass sich ab einer bestimmten Umsatzhöhe eine SL. lohnen kann. Ich glaub ich hab noch nie mehr als 25% Steuern gezahlt. Im Mittel liege ich bei 22%. Vielleicht solltest du mal bei einem anderen Steuerberater anfragen, ich hatte hier am Anfang auch ein vollkommen unfähiges Büro, das mich total über den Tisch gezogen hat. Wäre gut, wenn du jemanden fragen könntest, der ebenfalls in deinem Gewerbe tätig ist. So zum Vergleich.

In Deutschland würde ich jedenfalls weitaus mehr zahlen, alleine schon um krankenversichert zu sein. Dazu garantiert auch mehr Steuern. Die Lebenshaltungskosten in .de sind auch viel höher, gerade im Moment. Alleine schon die Heizkosten, die ich hier nicht habe. Also alles in Allem bleibt hier mehr übrig als in .de. Was jedoch nicht der Grund für die Auswanderung war.
Ich finde, hier ist einiges günstiger. Vor allem, wenn man in der Gemeinschaft integriert ist und die Sprache beherrscht.
 

Eronite – Erotikmagazin

274.632 Lesern gefällt das
VIP
Beiträge
148
Punkte
43
LOL, ich habe keine Klimaanlage und würde sie wenn, höchstens 10 Tage im Jahr nutzen müssen ;) Mittlerweile hat es sogar in Deutschland üble Calimas und wir hier haben es einfach nur immer angenehm warm.. smile

Ich nutze die Klimaanlage hauptsächlich zum Entfeuchten, ist selbst das bei euch gar nicht nötig?
 
Oben